Dienstag, 17. Februar 2009

Neulich in Wettingen

Da entdeckt man wieder, was Werbung sein könnte - ein reines Versprechen. Ein Optikgeschäft, gewiefterweise genannt »McOptik«, vespricht nicht ein, sondern gleich zwei Mal, glücklich zu machen. Und die junge Frau mit dem strahlenden Gebiss, dem gelockten Haar und der etwas billig wirkenden Brille wirkt tatsächlich fast glücklich. Da muss was dran sein.
Aber dann hat da jemand noch was hingekritzelt: Unter dem grossen »glücklich« steht: »Hubert Cesna ist am Flucht«. Und dann merkt man: In dieser Konsumwelt gibt es auch Opfer. Hubert ist eines von ihnen.

Kommentare:

lukas hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
lukas hat gesagt…

Auch schon angesehen; Fand noch die Anzahl der verwendeten Schriftarten total krass.

Kohlenklau hat gesagt…

Ist nicht auch "die junge Frau mit dem strahlenden Gebiss, dem gelockten Haar und der etwas billig wirkenden Brille" Opfer unserer Konsumwelt geworden - sie hat ihr Gesicht für das eventuelle Glück der Konsumenen verkauft. Oder für ihr eigenes Glück?...